Gerhard Haderer


Gerhard Haderer zählt zu den bedeutendsten satirischen Zeichnern im deutschsprachigen Raum.

1985 veröffentlichte er seine ersten Karikaturen im österreichischen Profil. Die Zusammenarbeit dauerte über 20 Jahre.

Seit 1991 sind seine Zeichnungen wöchentlich als „Haderers Wochenschau“ im deutschen stern zu sehen.

Haderers Cartoons werden regelmäßig in zahlreichen Zeitungen und Magazinen im deutschen Sprachraum abgedruckt.

Mit MOFF. startete Haderer 1997 sein eigenes Comic-Projekt. In 36 Ausgaben erschien es bis 2000. Im April 2008 griff Haderer für MOFF. wieder zum Zeichenstift. Seither erscheint Haderers feines Schundheftl monatlich in der Scherz & Schund Fabrik.

Zu Haderers Werk zählen außerdem knapp 30 Bücher, die er seit 1987 entweder alleine oder gemeinsam mit Autoren wie Peter Turrini, Elfriede Hammerl oder Josef Hader veröffentlicht.

Sein Buch Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen wird seit Herbst 2014 als Bühnenstück mit Ferry Öllinger aufgeführt. Haderer führte bei dem Stück erstmalig Regie.

Auf große Kritik, insbesondere seitens der katholischen Kirche, stieß Haderer mit seinem Buch „Das Leben des Jesus“ (2002). In Griechenland wurde er deshalb wegen Blasphemie angeklagt und in seiner Abwesenheit im Jänner 2005 in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt. Im April 2005 wurde er von einem Athener Berufungsgericht von allen Vorwürfen, die orthodoxe Religionsgemeinschaft mit seinem Buch beleidigt zu haben, freigesprochen.

Haderer wurde 1951 in Leonding bei Linz geboren.
Nach der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz arbeitete er bis 1984 als selbständiger Grafiker, Zeichner und Illustrator für Werbeagenturen, gestaltete Panoramakarten für die Tourismuswerbung und spezialisierte sich auf fotorealistische Darstellungen in allen Bereichen der Werbe-Illustration.
Seit 1985 arbeitet er als Karikaturist in Linz.

Bibliographie


 1987 //  Sehr verehrte Österreicher (mit Josef Hader), Orac Verlag


 1989 //  Vorsicht, Aloisia (mit Franz Altmann), Orac Verlag


 1991 //  Das große Buch vom kleinen Oliver (mit Werner Kofler), Edition Falter/Deuticke


 1993 // Haderers Wochenschau, Stern-Verlag


 1994 //  Vorsicht, Haderer!, Hatje Cantz Verlag


 1996 //  Think positive – Die besten Cartoons aus 10 Jahren, Verlag Ueberreuter


 1997 //  Die letzte Märchenprinzessin (mit Elisabeth, Eva, Robert Menasse), Suhrkamp Verlag


 1997–2000 // MOFF., Scherz & Schund Verlag


 2000 // Jörgi, der Drachentöter, Verlag Ueberreuter


 2001 // Die ersten zehn Jahre im Stern, Lappan Verlag


 2002 // Das Leben des Jesus, Verlag Ueberreuter


 2003 // Die glorreichen Drei, Verlag Ueberreuter


 2003 // Von Hunderln und Menschen, Verlag Ueberreuter


 2005 //  Alles Liebe, Verlag Ueberreuter


 2005 //  Alles Essen, Verlag Ueberreuter


 2005 //  Danke gut, Verlag Ueberreuter


 2006 //  Apropos Fußball, Verlag Ueberreuter seit April


 2008 //  MOFF. Haderers feines Schundheftl (monatlich), Verlag Scherz & Schund Fabrik


 2008 //  Jahrbuch Nr. 1, Verlag Ueberreuter


 2009 //  Jahrbuch Nr. 2, Verlag Ueberreuter


 2010 //  Jahrbuch Nr. 3, Verlag Ueberreuter


 2011 //  Das zweite Jahrzehnt im Stern, Lappan Verlag


 2011 //  Meine Schwester ist blöd (mit Elfriede Hammerl), Verlag Ueberreuter


 2011 //  Jahrbuch Nr. 4, Verlag Ueberreuter


 2012 //  Jahrbuch Nr. 5, Lappan Verlag


 2013 //  Manchmal ist ein Fasan ein Ente (mit Peter Turrini), Verlag Jungbrunnen


 2013 //  Jahrbuch Nr. 6, Scherz & Schund Fabrik


 2014 //  Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen, Scherz & Schund Fabrik


 2014 //  Jahrbuch Nr. 7, Scherz & Schund Fabrik


 2015 //  Jahrbuch Nr. 8, Scherz & Schund Fabrik


 2015 //  Sonja und Bernd in Thailand (von Eva Deutsch und David Pfister), Scherz & Schund Fabrik